Was bedeutet Positionierung von Unternehmen?

Positionierung von Unternehmen – anders sein als die Masse

Positionierung ist ein Hauptfaktor für Unternehmenserfolg. Warum sind manche Unternehmen erfolgreicher als andere? Wodurch unterscheiden sie sich von den Mitanbietern ihrer Branche und warum können sie trotz hartem Wettbewerb und Veränderungen im Markt weiter wachsen? Ganz einfach: Diese Unternehmen sind richtig positioniert.

Was bedeutet eigentlich „Positionierung“?

Welche Position nimmt Ihr Unternehmen bei Ihrer Zielgruppe ein? Sind Sie der Branchen-Primus, der Leuchtturm im Markt, an dem sich die Konkurrenz messen lassen muss? Oder findet man Ihr Angebot eher auf den hinteren Seiten der Google-Suchergebnisse? Schwimmen Sie mit Ihrem Angebot irgendwie im Mittelfeld mit oder ist Ihr Portfolio so außergewöhnlich, dass jeder Konsument in Ihrer Zielgruppe Sie und Ihre Produkte kennt? Können Sie dauerhaft hohe Preise erzielen oder können Sie nur noch über hohe Preisnachlässe Kunden finden? So oder so nimmt Ihr Unternehmen eine bestimmte Position im Markt ein. Für ein Produkt von „Apple“ zum Beispiel zahlt der Konsument gerne etwas mehr, aber diese Marke hat auch eine Top-Position. Sollten Sie mit der aktuellen Marktposition Ihrer Firma nicht zufrieden sein, ist es Zeit für eine Neupositionierung. Positionierung ist das Werkzeug mit der stärksten Hebelwirkung für kleine und mittelständische Firmen.

Attraktive Marktnischen finden

Die Positionierung ist eine Marketing-Methode, mit der Unternehmen durch das Herausarbeiten von Stärken und besonderen Qualitäten eines Angebots gezielt eine Nische im Markt besetzen können. In dieser Nische können Firmen und ihre Produkte oder Dienstleistungen den Status der Einzigartigkeit erreichen. Das führt zu steigender Aufmerksamkeit durch die Kunden und kontinuierlichen Wachstumschancen. Jede Werbe- und Marketing-Maßnahme wird deutlich erfolgreicher, wenn zuvor eine professionelle Positionierung durchgeführt wurde.

Positionierung ist das was Sie von Ihrer Konkurrenz unterscheidet und was in den Köpfen Ihrer Zielgruppe haften bleibt.

Der Positionierung kann kein Unternehmen entgehen. Wer sich nicht aktiv um eine gute Positionierung kümmert, wird automatisch durch den Markt und die Kunden positioniert. Wenn man Pech hat, landet man in der Kategorie „Das-gibt-es-doch-schon-x-mal“ und kann höchstens noch über einen ruinösen Preiswettbewerb nach unten verkaufen.

Welche Vorteile bringt die Positionierung?

Das Positionieren von Firmen, Marken, Dienstleistungen oder Produkten ist ein anspruchsvoller Prozess, der professionell durchgeführt werden muss. Die Positionierung nach der Energie-Resonanz-Positionierungs-Methode nach Peter Sawtschenko ist aktuell das einzige Positionierungssystem, das seine Wirksamkeit bei über 500 Firmen aus unterschiedlichsten Branchen und jeder Firmengröße unter Beweis gestellt hat. Mit der konsequenten Anwendung dieser Methode können unter anderem diese Vorteile erzielt werden:

  • Das Herausarbeiten der Alleinstellungsmerkmale, die das eigene Angebot von der Konkurrenz unterscheidet.
  • Markenaufbau. Der erste Schritt zu einem erfolgreichen Markenaufbau ist nicht die große Marketing-Kampagne, sondern eine klug durchdachte Spezialisierung im Markt.
  • Die Entdeckung neuer, bisher ungenutzter Marktnischen
  • Automatische Kundengewinnung
  • Bessere Auffindbarkeit bei Google, Facebook & Co.
  • Expertenstatus
  • Konzentration auf die wirklich gewinnbringenden Bereiche
  • Massive Einsparungen durch Optimierung des Portfolios
  • Dauerhaft wachsender Umsatz
  • Das Ende des Preisdrucks

Welche Arten der Positionierung gibt es?

Es gibt für ein Unternehmen verschiedene Möglichkeiten sich erfolgreich zu positionieren. Welche Positionierung sich für ein Unternehmen am besten eignet, muss in einem Positionierungs-Workshop genau untersucht werden. Hier sind ein paar Beispiele:

Positionierung als Spezialist

Eine Spezialisierung, zum Beispiel auf ein Produkt, eine Problemlösung, oder eine Kundengruppe, ist eine der besten Wege zu einer guten Positionierung. Dem Spezialist wird eine höhere Kompetenz auf seinem Gebiet zugetraut als einem „Allrounder“, der verschiedenste Bereiche gleichzeitig anbietet. Marktführer und eine Marke mit Wiedererkennungswert (z.B. UHU-Klebstoff, Tempo-Taschentücher) kann letztlich nur ein Spezialist werden und kein Anbieter „für alles“.

Positionierung über Zielgruppen

Eine weitere exzellente Möglichkeit zur Positionierung bietet die Konzentration auf eine bestimmte Zielgruppe und ihre Probleme. Das eigene Portfolio wird dabei exakt auf die Bedürfnisse dieser ausgewählten Zielgruppe abgestimmt und dadurch ein besonderer Nutzen erzeugt.

Positionierung über Marktnischen

Bei der Marktnischen-Positionierung geht es um das erkennen und besetzen von lukrativen Marktnischen. Das setzt eine genaue Kenntnis des Marktes und der Zielgruppe voraus. Welches gravierende Bedürfnis der Zielgruppe ist noch nicht gelöst? Welcher zusätzliche Nutzen kann neu angeboten werden?

David-gegen-Goliath-Positionierung

Großunternehmen können häufig bestimmt Leistungen nicht so anbieten, wie es der Kunde wünscht. Das kann z. B. in der Beratung vor dem Kauf sein, oder im Service nach dem Kauf. Kleine Firmen können zwar den „Platzhirschen“ in der Regel nicht direkt angreifen. Aber wenn ein Konzern sein Produkt beim Kunden nur abliefert, aber keine zufriedenstellende Betreuung anbietet, könnte ein Kleinunternehmen zum Beispiel mit einem guten Service in diese Lücke stoßen. Eine weitere Möglichkeit wäre die Veredelung von Standard-Produkten. Eine Tuningfirma kann keine PKWs in Masse produzieren, aber Fahrzeuge mit zusätzlichen Features ausstatten.

Positionierung über den Service

Was unterscheidet eine Dienstleistung „von der Stange“ von einem Service mit echtem Mehrwert für den Kunden? Deutschland ist nach wie vor relativ schlecht aufgestellt was den Service anbelangt. Wer sich intensiv mit den Wünschen und Bedürfnissen seiner Kunden beschäftigt, kann Service-Pakete entwickeln, die im Markt konkurrenzlos sind.

Positionierung – ein anspruchsvoller Prozess

Die Entwicklung einer erfolgreichen Positionierungsstrategie setzt immer eine umfangreiche Analyse des Marktes und der Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen voraus. Entscheidend ist, ob genügend Nachfrage nach der neuen  Marktposition vorhanden ist, ein klarer Unterschied zur Konkurrenz deutlich wird und genügend zahlende Kunden zu finden sind. In den Positionierungsprozess sollten alle wichtigen Entscheider eines Unternehmens, einer Fachabteilung oder einer Produktlinie eingebunden sein. Nur auf diese Weise kann das interne Wissen des Unternehmens über die eigenen Produkte, den Markt und die Zielgruppe angemessen genutzt werden. Eine neue Positionierung für ein Produkt oder für ein ganzes Unternehmen zu finden dauert unter Einbeziehung eines ausgebildeten Positionierungsberaters nur wenige Tage. Die praktische Umsetzung im Betrieb kann je nach Unternehmensgröße einige Monate brauchen. Der Geschäftserfolg einer gut positionierten Firma macht diesen Aufwand jedoch schnell mehr als wett. Bereits erfolgreiche Unternehmen können durch eine optimierte Positionierung den Sprung an die Spitze des Marktes vollziehen. Unternehmen in der Krise schaffen auf diese Weise den Turnaround und sichern langfristig ihre Existenz.

Weitere wertvolle Informationen finden Sie in den Fachbüchern des Positionierungsexperten Peter Sawtschenko:

  • Positionierung – das erfolgreichste Marketing auf unserem Planeten. ISBN-10: 3897495066
  • Warum wir ein neues Business-Denken brauchen. ISBN-10: 3981697901

 

Hier geht es zu unseren Workshops

2018-03-09T17:19:02+00:0002. Oktober 2017|Allgemein, Positionierung|